Unser Ausschuss

Unser Ausschuss wurde im Frühjahr 2015 neu gewählt und erfreulicherweise sind neue junge Kräfte dazu gestoßen.
Insgesamt sind wir nun 13 Personen und freuen uns auf die neue Saison.

Im Bild fehlt Franz Reiterer – Piccolo

Markus Gruber: Sektionsleiter
Kathrin Alber: Kassiererin
Anna Maria Alber: Schriftführerin
Georg Alber: Fisi + ärztliche Zeugnisse
Matthias Alber: Jugendrennmannschaften
Roland Alber: Jugendrennmannschaften
Andreas Reiterer: Skikurse und Kindergruppe
Christian Reiterer : Schnuppergruppe
Markus Egger: Ausschussmitglied
Christian Eschgfäller: Ausschussmitglied
Patrick Renner: Ausschussmitglied
Franz Reiterer – Piccolo: Ausschussmitglied

Chronik

Am 19. November 1959 wurde der Skiclub von neun Personen aus Hafling in der Stube des Gasthofes Tschitt gegründet. Diese waren Marianne Bacher, Walter Eggarter, Franz Egger-Jogg, Karl Egger-Much, Herbert Huber-Miramonti, Luis Reiterer- Sulfner, Franz Stecher-Falzeben, Marianne Werner-Tschitt und Vigil Werner- Tschitt.
In der ‚“Tschittnwiese“ wurden seit Anfang der 1950er Jahre bis Ende der 1960er Jahre und zum Teil noch in den 1970er Jahren die Vereinsschirennen und Kinderschikurse abgehalten. Viele Kinder aus Hafling lernten dort, aber auch in der Muchn-Wiese das Skifahren. Beigebracht wurde es ihnen von den geprüften Skiclubtrainern Franz Reiterer-Ebenwies und Walter Schweigl. Diese Kurse fanden damals großen Anklang. Durch die immer schlechter werdenden Schneeverhältnisse war der Skiclub gezwungen, die Kurse und die Rennen nach Meran 2000 zu verlegen. Franz Reiterer ist seit 1984 Präsident des Vereins.
Ein besonderer Dank gilt der Raiffeisenkasse Meran, welche den Verein seit 1995 mit einem Sponsorenvertrag unterstützt. Zu den Gönnern des Vereins zählte auch Hans Egger.

Einige Eindrücke von der 50-Jahrfeier vom 08.03.2009 in der „Tschittn-Wiese“:

Zu erwähnen sind die hervorragenden Leistungen unserer dreizehnfachen Italienmeisterin Morena Gallizio in den Jahren 1984 bis 2000.

Ihre ersten großen Erfolge feierte sie bei Juniorenweltmeisterschaften: 1991: Platz 2 im Slalom in Geilo 1992: Platz 2 im Super-G in Maribor 1993: Platz 1 im Slalom und in der Kombination, Platz 2 im Riesenslalom in Monte Campione.

Im Weltcup erreichte sie insgesamt drei Podestplätze: 1993: Platz 3 im Slalom in Haus im Ennstal, Platz 2 in der Kombination von Hafjell und Platz 2 im Slalom in Veysonnaz.

Bei Weltmeisterschaften reichte es leider knapp nicht zu Medaillen: 1993: Platz 5 im Slalom und Platz 9 in der Kombination in Morioka 1997: Platz 4 in der Kombination und Platz 7 im Slalom in Sestriere.

Bei den Olympischen Winterspielen konnten folgende Ergebnisse erzielt werden: 1992: Platz 16 in der Kombination und Platz 23 im Super G in Albertville 1994: Platz 4 in der Kombination, Platz 5 im Super G, Platz 9 im Slalom, Platz 14 in der Abfahrt in Lillehammer 1998: Platz 5 in der Kombination, Platz 8 im Slalom und Platz 26 in der Abfahrt in Nagano.

Nach der Saison 1999/2000 beendete Morena Gallizio ihre tolle sportliche Karriere.

morena

Morena Gallizio

gallizio